Freimaurer werden

Die Freimaurerei ist ein Bruderbund mit nach innen, auf den einzelnen Bruder gerichteter Zielsetzung. Missionierung und „Weltverbesserertum“ sind ihr fremd.

Die Freimaurerei ist eine traditionell nur Männer umfassende Vereinigung. Es gibt aber in Deutschland auch Frauenlogen. Gemischte Logen sind unüblich. Freimaurer werden kann „ein freier Mann von gutem Ruf“. Die Aufnahme durch eine Loge muss weitestgehend einstimmig sein.

Die Freimaurerei kann dem einzelnen eine wichtige Hilfe sein, sein Leben aktiv zu gestalten, mehr zu sich selbst zu finden und sich pflichtbewusst und fair in die Gemeinschaft einzubinden.

Sie spricht verschiedene Ebenen menschlichen Erlebens an, die gesellig-freudvolle, die geistig-intellektuelle und auch die kontemplativ-innerliche Ebene. Sie bietet also sowohl dem Diskussionsfreudigen, wie dem Mystiker einen entsprechenden Rahmen. Wo jeder seine Schwerpunkte setzt, ist ihm selbst überlassen.

Die Fähigkeit „Menschen zusammenzuführen, die sich sonst nie begegnet wären“ und die außerhalb des Bruderbundes vielleicht auch äußerlich nicht viel gemein hätten, ist dabei eine besondere Stärke der Freimaurerei.

Interessierten bieten wir die Möglichkeit die Reutlinger Freimaurerloge im Rahmen unserer Gästeabende näher kennen zu lernen.

Auch wenn die Freimaurerei für manche Brüder eine wichtige Rolle im Leben einnimmt, kommt sie doch immer erst nach der Sorge für sich selbst, die Familie und den Beruf. Sie ist Teil der Freizeitgestaltung.